Kajak-Individualtraining in Rosenhagen

 

Das Skeg stabilisiert ein Boot. Man kann nicht damit steuern, es soll nur das Boot gerade halten. Das ist vor allem bei Seekajaks ein Problem, da bei diesen das Heck sehr lang ist (aufgrund der großen Gesamtlänge) und auch der Wind meist heftiger weht als beim Flußwandern.

Auf jeden Fall leistet ganze Arbeit, der Narak läuft jetzt tadellos gerade aus, auch bei Seitenwind. Toll.

Hier noch zwei Fotos mit Skeg und Steueranlage:

Oben ist das Steuer eingeklappt, unten ausgeklappt.

Die Vorteile vom Tausch:
Sehr guter Geradeauslauf bei seitlichen Winden.
Stemmbrett statt Röhrchen können genutzt werden. Hierdurch kann eine korrekte Paddeltechnik umgesetzt werden.
Kein Gewusel am Heck: Zum einen weniger windempfindlich, zum anderen bessere Umsetzung von Rettungstechniken.

Beim Training habe ich vor allem Stütztechniken erlernt. Wirklich klasse.

Zum Schluss sind wir Wellenjagen gewesen, also versucht, im rechten Winkel mit den Wellen zu fahren und da dann die Stütz- und Wendetechniken angewendet. Das war alles kein Problem für mich, ich fühlte mich im Kajak sauwohl und es hat jede Menge Spaß gemacht.

Das liegt natürlich auch an dem tollen Lehrer!

Vom Training selbst habe ich keine Fotos … ich war einfach zu sehr mit der Umsetzung beschäftigt … sorry … 😉

Vielleicht gibt’s beim nächsten Training im nächsten Jahr in Rosenhagen Fotos.