Kukuk

Alleine auf den letzten Metern kam mir wieder die Galle hoch. Verbotsschilder soweit man schauen konnte: „AN DER REZEPTION MELDEN!!!“, „BETRETEN NUR FÜR CAMPINGGÄSTER!!!“, „PARKPLATZ GEBÜHRENPFLICHTIG!!!“.

Irgendwie mag ich das nicht so. Zum Einen natürlich die Vorschriften, zum anderen aber auch das Schreiben in Großbuchstaben und dass anschliessende Auffüllen der zweiten Zeile mit Ausrufezeichen. Aber ich hatte auch keine Lust mehr weiter zu fahren und wollte mich so brav an der Rezeption anmelden. Also bis zur Schranke vorgefahren (sowas sucht man auf Stellplätzen auch vergeblich). Nun war ich schon zur völlig unchristlichen Zeit um kurz nach NEUN da (jetzt habe ich mal die Versalien benutzt. Rache muss sein!). Die Rezeption war natürlich nicht besetzt, mich klärte aber ein Schild auf: „WENN NICHT BESETZT, IM HOLZHAUS MELDEN!!!!“. OK. Holzhaus. Umgesehen, jepp, da isses. Dort hingegangen. War natürlich auch keiner da, es war wohl eher so eine Art Gaststätte. Ich erinnerte mich aber daran, dass ich auf der Fahrt zur Schranke an einem Holzhaus vorbeigekommen war. Auf dem Weg zum hinter der Schranke abgestellten Wohnmobils kam ich an einem Schild vorbei, dass mir erklärte, dass ich diesen Weg nur benutzen dürfe, wenn ich an der nicht besetzten Rezeption 1,50 EUR bezahlen würde. Irgendwie keimte in mir ein schlechtes Gewissen und andererseits eine kleine Wut in mir auf.

Froh wieder in MEINEM WoMo zu sein machte ich mich im Rückwärtsgang zum Holzhaus auf. Vor dem Holzhaus war auch ein großer Parkplatz, auf dem ich prima wenden konnte. Ich mich dahingestellt und zur Tür. „Ferienwohnung 1, Ferienwohnung 2, Ferienwohnung 3 stand da. Also (wahrscheinlich) falsch. Aber da war ja noch eine weitere Tür und auf der stand „Büro“. Aha.

>KLINGEL< … wart, wart, wart … >KLINGEL< … wart, wart, wart … Irgendwie war mir das irgendwie schon klar gewesen. Ich wollte nur noch zu meinem WoMo und auf den nächsten Stellplatz OHNE CAMPINGPLATZ fahren.

Auf dem Weg zum WoMo ging die Tür der Ferienwohnung auf. Ich sprach den Mann an, ob er hier eine Funktion hätte. Nein, er wäre Gast. Wieso??? Weil ich hier den Stellplatz nutzen wolle, eine Schnitzeljagt mit Hinweisschildern über den ganzen Campingplatz machen muss und trotz sorgfältiger Beachtung der Beschilderung immer noch keinen getroffen habe, dem ich meinen Wunsch vortragen könne. Er meinte nur, dass ich mich nicht aufregen solle, schliesslich haben wir alle hier Urlaub. Nein, ich setzte ihm auseinander, dass ich mich nicht aufrege, er wäre das vielmehr, ich habe bereits den Stellplatzführer in der Hand und suche mir gerade einen neuen Stellplatz raus. Ob ich denn nun hier stehen bleiben wolle fragte er, weil ein bisschen weiter der Schäffe vons Ganze stehen würde. Eigentlich schon. Nur kann ich den Schäffe nicht erkennen, da er keine Anstalten machen würde, mal herzukommen, auf mein Läuten reagiert und auch keine Erkennungszeichen wie T-Shirt oder Kappe mit der weitreichend deutlich vernehmbaren Aufschrift „ISCH SCHÄFFE HIER!!!!!!“ trägt (an den Versalien und den Ausrufezeichen könnte man auch gleich die Validierung seines Status durchführen). Aber, die gute Nachricht: Ich würde erst in 5 Minuten abfahren, soviel Zeit würde ich in jedem Fall zur Suche eines neuen Stelplatzes gebrauchen.

Ich hörte ihn, wie er mit dem Chef sprach, auch dass ich mich aufregen würde und dass ich mich doch einfach neben den anderen Wohnmobil stellen solle, so schwer sei es doch nicht. Jedenfalls kam eine Frau an (sie schien wohl Frau Schäffe zu sein) und fragte, ob ich hier nächtigen wolle. Jaaaa, das würde ich gern, wenn ich jemanden finden würde, der mir sagen würde, wo ich mich hinstellen DÜRFE und wieviel ich wem dafür bezahlen MÜSSE.

Ich könne mich neben dem anderen WoMo hinstellen und müsse dafür 5 EUR bezahlen. Puuuuuhhhh … eine schwere Geburt. Schnell die Kohle bezahlt und dann nix wie auf den Parkplatz.

Schnell das GPS programmiert und dann raus.

Rund rum Kukuk gibt es viele schöne, sandige Wanderwege, wunderschöne Natur.

Foto

Auch Yankee konnte ich (mehr oder weniger) davon überzeugen.

Foto

(Das Laufen war natürlich OK, nicht aber das Modelln.)

Foto

Auf dem GPS habe ich eine slavische Fliehburg mit Ringwall besucht. Leider ist nicht mehr viel davon erhalten und auch keine Schilder aufgesetellt (oder ich habe die nicht gesehen).

Foto

Am Nachmittag habe ich dann noch einen Geocache „Schreib mal wieder“ gehoben, in dem Kullis getauscht wurden.

Danach macht sich völlig erschöpft der Kleine über’s Futter her.

Foto