Nacharbeit

Liner-Lock

Das preiswerte Prijon Rettungsmesser hat ein Sicherheitsproblem: Die Klinge wird nicht durch das Liner-Lock arretiert.


Im obigen Bild kann man es schön sehen: Die Feder [1] springt nicht auf, so das die Klinge auf gehalten wird. Die Lösung besteht in dem Abschleifen der zu langen Feder.


Hierzu wird mit einem Edding der Bereich markiert, der zu lang ist. Bitte nicht zu viel wegschneiden, dann funktioniert das Ganze auch nicht 😉 .


Löst man die beiden Kreuzschlitzschrauben [6] und [7] kann man das Messer einfach auseinander nehmen. Hier kann man auch sehen, dass die beiden Griffschalen [1] und [2] nur lackiert sind. Im Salzwasser wird das Alu schnell oxidieren.

Nun kommt die Heimarbeit mit Feile oder schöner: Einen Dremel: die [3] Feder wird um dem markierten Bereich gekürzt. Lieber zweimal feilen / schleifen als einmal zuviel!


Nach dem Zusammenbau sollte die Feder jetzt wieder wie im obigen Bild zu sehen schön einrasten.

Spritzdecke zerschneiden

Das Zerschneiden der Spritzdecke funktioniert nachdem man das Messer bis in die Spitze geschärft hat. Am Besten natürlich mit einem geführten Schleifstein.


Danach kann man auch mit dem preiswerten Prijon Kajakmesser Spritzdecken zerschneiden.


Fazit

Mit den beiden Umarbeiten erhält man ein recht gut funktionierendes, sehr preiswertes Sicherheitsmesser.

Das Messer benötigt mehr Aufmerksamkeit als bspw. das ARA-XL, kostet aber nur ein Viertel vom ARA-XL.