Schräge Nummer

Also:

Bei 6° Schräglage (Beifahrerseite hoch, siehe Foto) rutscht man zuverlässig vom Kopfkissen runter und muss sich von der Fahrerseite wieder hochschieben. Ca. 5-10 mal pro Nacht.

Bei 6° Schräglage (Fahrerseite hoch) rutscht man auf den Kopf. Außerdem kann man sowieso nicht schlafen, da der Kopf tiefer als die Beine ist.

Bei 6° Schräglage (Front hoch) merkt man 5-10 Mal in der Nacht, dass einem der werte Po einfriert, da der schon über der Kante des Alkovens hängt und in die Tiefe stürzt (keine Angst, passiert nicht, weil der einem ja vorher einfriert und man dann wieder hoch in den Alkoven krabbelt).

Bei 6° Schräglage (Heck hoch) hat man in der Nacht irgendwann Probleme, sich umzudrehen, weil man einfach in die Spitze des Alkoven rutsch. Eindeutig die sicherste Position.

BTW: Alle Schräglage (Ausnahme: Front hoch + Beifahrerseite hoch) haben die blöde Eigenschaft, dass das Wasser der Dusche nicht abfließt, da sich das Wasser in den 3 falschen Ecken sammelt. Nach dem Duschen muss man ca. 5 Minuten „umpumpen“ mit dem Schwammtuch einplanen … 😉