Spritztour mit dem neuem Narak

Leider habe ich kein Foto von oben, es ist aber ein „richtiges“ Seekajak:

5,58m lang, 52cm breit (!!!) und 24kg schwer.

Vom Vilzsee gibt’s keine Fotos, es gab dort reichlich hohe Wellen mit lustigen Schaumkronen und ich hatte Mühe und Not, nicht mit dem Teil umzufallen. Das hier ist der Rätzsee.

Zwischen den Seen gibt’s Wasserwege, die oft nur 50cm tief sind.

Einfahrt in den Gobenowsee.

Zwischen Gobenowsee und Labusee musste man einfach lächeln …

Eine sehr kleine, einsame Insel. Aber: Mit Baum!

Ein Segler mit Vorsegel und Groß!

Ich war schon seit Jahren nicht mehr in einer Schleuse.
Allerdings mit anderen Regeln: Wenn’s grün wird, nicht fahren, erst bei rot in die Schleuse. Hmmm … hatte ich mal anders gelernt …

Abends bin ich nochmal raus …

… und auch am nächsten Tag war’s ne tolle Stimmung auf dem Wasser.

Mein Kajak als Fugdeck für Libellen.

Der „Seerosensee“ (Fehrling See).

Allerdings gab’s nur noch wenige Seerosen.

Und noch einmal die Drücke.

Test der D10:
– Goil.

Test vom Narak:
– Durchwachsen.

Nachtrag (Ende 2011: GOOIILLLL!!!!)