Verbesserung der Segeleigenschaften

Vorgeschichte

Zunächst hatte ich die „Große Segelanlage“ für die großen Triton Boote (Ladoga 2, Vouksa 2 und 3) auf meinem Vouksa 2 montiert. Dort machte sie richtig Spaß. Die Abdrift war schon recht groß, konnte aber mit den beiden Schwertern einigermaßen im Zaum gehalten werden. Blöd war nur, dass das Boot schnell an seine Rumpfgeschwindigkeit von knapp über 9 km/h kam: Es hatte sich nur eine super große Bugwelle gebildet, schneller wurde es leider nicht.

Ende 2012 haben wir uns dann entschlossen, Anfang 2013 das Vouksa 2 gegen das Ladoga 2 zu tauschen: 6,00m statt 4,80m Länge und 72cm statt 85cm Breite sprechen für sich. Hier sollte eine Rumpfgeschwindigkeit von knapp 11 km/h möglich sein.

Problem

Die „große“ Besegelung die für die Triton Zweier- und Dreierkajaks angeboten wird, erfüllt auf dem Ladoga 2 nicht gerade meine Vorstellungen von einer tollen Segelanlage (hier und hier bin ich mit der Anlage gefahren). Trotz der Seitenschwerter wurde das Boot sehr stark abgetrieben. Interessant war, dass das Boot zwar Druck auf dem Segel hatte, dies aber nicht in Vortrieb umsetzte, sondern nur seitlich abgetrieben wurde. Weiterhin hatte das Steuer praktisch keine Wirkung auf eine Richtungsänderung beim Boot. Nachdem ich die Schwerter auf den hinteren Träger montiert hatte, steigerte sich der Willen des Bootes, voran zu kommen. An die besseren Segeleigenschaften vom Vouksa 2 kamen die aber nicht ran.

Technische Zeichnung

Ich habe hier eine Zeichnung vom Boot mit der Segelanlage erstellt.

Fotos vom Boot und Problem

Auf dem nachfolgenden Foto ist das Boot aufgetakelt zu sehen, so wie es auch in der Zeichnung bemaßt ist.


Fotos von den Segeln und Mast

Das Vorsegel:


Es hat eine etwa 15 cm große Bauchigkeit. Aufwendige Verarbeitung:


Das Groß. Die Bauchigkeit ist hier etwa 10 cm.


Auch die aufwendige Verarbeitung im Schothorn.


Oder bei der Aufnahme der Segellatten.


Die Mastspitze. Im eingesteckten Zustand kann die Spitze um etwa +/-5cm von der Mitte aus bewegt werden. Hierdurch entsteht ein recht auffälliger Mastfall.


[1] Mast, [2] innenliegendes Großfall, [3] Vorsegel Fall, [4] Wimpelbefestigung (ich nutze aber einen Verclicker), [5] blaues Achterstag, rote Wanten, [6] Spiel vom Mast.

Mastfuß.


[1] Mast, [2] Mastfuß, Mast wird ca. 10 cm im Fuß eingesteckt, [3] Großfall, [4] Auslegeraufnahmen.

Verbesserungsalternativen

Etliche Gedanken machte ich mir, unterstützt durch einen Thread im Faltbootforum, wie man die Segeleigenschaften verbessern kann. Ich habe mir auch das Buch =?=?=?= gekauft, hier konnte ich die sehr kompetenten…….

Unter’m Strich:

Ich habe es aufgegeben. Die Besegelung hat am Vouksa 2 klasse funktioniert, am Ladoga 2 ist sie im Auslieferungszustand ungeeignet. Das ist eigentlich schade, da sie am Ladoga 2 hervorragend zu montieren ist (im Gegensatz zum Vouksa 2).