Zusammenfassung der Vor- und Nachteile

Das Fahren

+ Erfahrene Paddler können mit dem Boot richtig gut fahren. Es macht einfach nur Spaß.
– Man muss erstmal erfahren werden. 🙁

Mitnahme von Gepäck

+ Man hat ein sauschmales Faltboot.
 – Es passt viel weniger Gepäck rein als in einem gleich langen, breiten Zweier.

Zwei Packtaschen

+ Man kan sie einach leichter tragen (bspw. gegenüber den gleichschweren Taschen von Triton)
– Es sind zwei Taschen.

Packmaß

 – Die Stabtasche ist 140cm hoch und damit oft Sperrgut. Beim Fliegen, Verschicken und auch Verstauen im Auto hat man Probleme, die man bspw. mit 120cm nicht hat. Bei den 140cm bleibt es auch nicht, da man die empfindlichen Ecken ein bisschen polstert, man muss also mit min. 145cm rechnen.

(Tiefer) Sitz

 + Super bequem. Perfekter Bootskontakt, durch aufblasbare Hüftpolster, Schenkelstützen und Stemmbrett.
+ Nicht mehr so ganz kippelig wie man es von der Breite denken würde.
– Durch den tiefen Sitz werden Laybackrollen praktisch unmöglich. Man kann nur „europäisch“ rollen. Habe ich mich aber noch nicht getraut.

Holzgerüst

+ Schön anzusehen
+ Flex (für die, die es mögen)
– Flex (für die, die es nicht mögen)
– Ein geöltes Gerüst würde besser sein als ein lackiertes.