Ankunft am Königssee

 

Dahin flieht man: Zur Anlegestelle. Interessanterweise sind die Bootsbesatzungen total nett und erklären den Unwissenden garantiert zum 168. Mal an diesem Tag, dass das erste Boot nicht wie auf der großen Leuchtreklame statt um 8:00h um 8:15h lostuckert – oder besser surrt, denn es sind ja Elektroboote. Wegen des guten Gewissens pucto Umwelt und so.

Ich habe übrigends die Leuchtschrift durchgelesen. Dort standen alle wichtigen Infos in großen, freundlichen und hinreichend weit gut ablesbaren Lettern geschrieben:

  • Abfahrt ab 8:00h (OK, das war falsch, wegen der Fahrplanänderung am nächsten Tag)
  • Fahrt ca. 35 min nach Skt. Barthalomä
  • 18:00h letztes Boot an Skt. Barthalomä
  • Fahrt alle 30min mindestens, bei Bedarf bis zu 10min

Und dann die Szenen vor den Häuschen:

  • Frage: Ab wann fahren die Boote?
    Antwort: 8:00h
  • Frage: Und das nächste?
    Antwort: Spätestens nach 30min
  • Frage: Und wie lange dauert die Fahrt?
    Antwort: 35min
  • Frage: Und wann fährt das letzte Boot?
    Antwort: Um 18:00h

Ehrlich, ich würde dort keinen Spass an der Arbeit haben … und die Kunden wahrscheinlich auch nicht an mir …

Foto

Nachdem ich alles gesehen habe, habe ich einen netten, kleinen Campingplatz kurz außerhalb von Schönau gefunden. Und NATÜRLICH bin ich wieder auf die Camping-Kostenfalle reingefallen:

  • Stellplatzgebühr: 7,00 EUR
  • PLUS ein Hund: 2,00 EUR
  • PLUS ein Mensch: 6,00 EUR
  • PLUS Strom einmalig: 2,50 EUR
  • PLUS Kurtaxe: 1,10 EUR

Bei den Wohnmobilstellplätzen fährt man einfach druff, 5 EUR in den Automaten, 50ct in den Stromkasten un gut is. Aber nee, das geht ja nicht so einfach. OK, ist ein wirklich netter Campingplatz und es gibt auch einen Brötchenservice.

Draußen habe ich die Hütte vor dem Stein gefunden:

Foto