Dokumentationszentrum Obersalzberg

Überall an neuralgischen „braunen“ Besuchsmagneten wird man mit einer z.T. sehr idealisierten Medien versorgt.

  Das Dokumentationszentrum soll hier entgegenwirken und zeichnet nüchtern ein anderes Bild von der Rolle des Obersalzberg im Dritten Reich.

Ich finde die Ausstellung wirklich sehenswert, nur sollte man versuchen, gleich um 9:00h am Eingang zu stehen, um den Besuchermassen aus dem Weg zu gehen. Ich habe mich gegen 8:00h auf den Parkplatz gestellt und erst einmal gefrühstückt … 😉

Ein Tipp: Wenn man gut zu Fuß ist, kann man den kostenlosen Parkplatz P3 nutzen. Ich stand auf dem Parkplatz P2, hier hielt sich das Chaos in Grenzen, auf dem P1 ist viel Geduld gefragt, gerade wenn man nicht um 8:00h kommt 😉