Federsee

Am Besucherparkplatz gibt es einen (soweit ich erkennen konnte) kostenlosen Stellplatz. Von hier aus starten mehrere Rund – Wanderwege zwischen 5-25km. Hier könnte man es also problemlos ein paar Tage aushalten. Ich wäre auch gern gewandert, allerdings musste ich um 18:00h beim Rudi sein … also gab’s nur das Kurzprogramm …

Ich habe mich nach ein bisschen Rumherlaufen für den Wackelwand entschieden. Erst dachte ich, das sei was für Kinder, aber …

Plötzlich Wackelte Yankee (kann man gut sehen, neee?).

Und die Bäume. Und der Boden. Einfach alles. Man fühlt sich wie eine Maus auf einem gigantischen Wackelpudding.
Und das ist auch die Erklärung: Unter einem recht dünnen, festen Torfboden von etwa 30cm, folgt eine puddingartige Masse von Ablagerungen aus dem ehemaligen Federsee. Auf jeden Fall ein irres Gefühl.

Nicht nur Bänke gibt’s im Wackelwald, sondern auch Liegen. Das habe ich so noch nicht auf einem Wanderweg gesehen.

Kuriose Baumwurzeln AUF dem Waldboden.

Und die Luxus-Stellplätze gleich am Kurpark von Bad Buchau. Die sind allerdings nicht kostenpflichtig. Allerdings passen die dort stehenden Wohnmobilfabrikate schon recht gut in diese sehr gepflegte Umgebung.